Kenner der Serie wissen es bereits: In Dark Souls wirst du sterben – und zwar sehr oft. Doch das macht nichts, denn ganz im Gegenteil sorgt diese Prämisse dafür, dass man stets am Ball bleibt. Das Spiel zieht uns in eine trostlose Welt, in der sich wohl viele Spielcharaktere den Tod wünschen würden. Und genau das macht das Spiel so besonders.

Schon der Vorreiter der Dark Souls Serie, Demon’s Souls, hatte in Fachkreisen den Ruf, unheimlich schwer zu sein. Ab und zu wohl auch frustrierend, und dennoch motivierend, denn man lernt schließlich aus seinen Fehlern. From Software setzte dann mit Dark Souls einen weiteren Meilenstein der Videospielgeschichte, so gut wie jeder Videospielkenner ist wohl schon einmal an einem Bossfight aus der Serie gescheitert.

Die Gefahr lauert überall

Dark Souls kam bereits im Jahr 2011 als Erstveröffentlichung auf den Markt und markiert den ersten Teil der populären Trilogie. Das Ursprungsgame wird nun sogar auf der Nintendo Switch erscheinen, Fans der Serie können es kaum noch abwarten. Spielbar ist das Game auf dem Windows PC, der Playstation 3, Xbox 360 und bald auch auf Nintendos neustem Flaggschiff.

In Dark Souls taucht der Spieler ein in das Königreich Lodran. Lodran wird von einem Untoten-Fluch heimgesucht, die Welt steckt somit voller Gefahren und finsterer Gestalten. Der Spieler sollte sich also gut überlegen, welchem NPC er vertraut und vor wem er lieber Abstand nimmt. Man startet selbst als Untoter in einer Kerkerzelle, aus der man nur mit Hilfe fliehen kann.

Fordernde Kämpfe in einer düsteren Welt

Die erste Aufgabe des Spielers ist es, die zwei Glocken der Erweckung zu läuten. Dadurch soll er mehr über den Fluch erfahren, der die Welt verpestet hat. Was einem dabei im Game vor allem begegnet: Schwere Kämpfe gegen herausfordernde Monster. Genaue diese Mechanik macht Dark Souls aus, denn selbst erfahrene Rollenspieler brauchen meist mehrere Anläufe, um die Gegner besiegen zu können.

Dark Souls ist wahrlich kein Kinderspiel, oft ist der Grat zwischen Lust und Frustration recht schmal. Doch der Titel ist nicht umsonst mit Preisen und positivem Feedback ausgezeichnet, denn es macht einfach Spaß, durch die Welt Lodrans zu streifen, die fast nur durch gesammelte Items etwas über sich preisgibt. Das Gefühl, bei einem Kampf wirklich etwas geschafft zu haben, ist dabei einmalig.